Prämienreise Bericht Nr. 4

Huuuuii… für mich ist es ECHT schwer den roten Faden der Reise auf ein paar wenige Bilder zu reduzieren, und somit fing ich heute an, einie Collagen dafür zu machen.

Ok, ok… alles der Reihe nach:

Am letzten Tag in SLC konnten wie ein wenig ausschlafen und Carola, Constanze und ich haben uns (etwas später wie die anderen) in Danny´s Dinner noch mal ein leckeres amerikanisches Frühstück schmecken lassen.  Wie ich für mich feststelle: nix wirklich für meinen Magen. Ich hab 1 kg abgenommen! Ehrlich!

Gg. 11 Uhr sollten wir uns dann alle am Conventioncenter eintreffen, damit wir alle gemeinsam zum St. Regis Hotel gefahren werden konnten. Alleine die Hinfahrt war ein Augenschmaus, doch als dieses imposante Gebäude vor uns auftauchte, hielten manche von uns den Atem an.

Da die Zimmer erst ab 16 Uhr für die meisten freigegeben wurden, durften wir alle es uns unten im Gathering Room gutgehen lassen. Leckerkörbchen wurden uns mitsamt unserer Namensschildchen ausgehändigt, damit wir diese mit den Süßigkeiten (die überall in riiiiesen Glasschalen und -Bonbonieren bereit standen. Es gab auch noch 3erlei Popcorn (süß, salzig und Trüffelpopcorn). Erfrischungen standen literweise und wunderschönen Flaschen da, und besonders dekadent fand ich das Fidji Wasser. Unglaublich! Bin ja noch kein Prämienreise Spezi, so daß mir teilweise echt nur noch die Kinnlade runterging.  Alles war so liebevoll dekoriert, aber wen wunderte es.

Es wurde hier und da Pläuschen gehalten. Unten seht Ihr einige Bilder vom Abend, wo wir die besonderen Swaps gemischt wieder bekamen. Tolle Sachen dabei, ehrlich!

Aber erst absolut sprachlos machten Maren und mich unser Zimmer… oder soll ich sagen: Einliegerwohnung. Meine Herren, die Dusche war locker 5-6 qm2 groß. Und erst die Betten! Ok, die Größe war nichts neues für mich, denn im amerikanischen Raum und auch der Karibik sind diese Betten eher üblich. Wenn ich amerikanische Filme schaue, denke ich immer: ob die wirklich immer so viele Kissen auf den Betten haben?? Meine Antwort heute: JA!!  Um ins Bett zu kommen, musst Du die Dinger erstmal irgendwo verstauen. Zur Begrüßung fanden wir dann, nach Art von Stampin Up ein Körbchen mit leckeren Dingen, die Fr.Kolar so gerne isst.

Der Abend wurde mit einem tollen Begrüßungs Dinner von Shelli eingeleutet. Die Tischdeko war DER Augenschmaus schlechthin.

Zum Ausklang saßen einige von uns noch um das Lagerfeuer und schwelgten im Luxusglück.

Montags hatte Daniela dann eine Raftingtour organisiert, für all diejenigen von uns, die mal was aktives unternehmen wollten. Die Fotos dazu hat Nadine noch auf CD mit im Gepäck, aber Daniela hat ja schon ein paar Bilder gezeigt. Ich sach Euch: Damir und ich haben ALLES mitgemacht **räusper**: wir beiden flogen als Einzige in den WEber Fluss…. er blieb auch noch was länger drin… Wie heißt unser neues Motto? „Be the difference“

Der das Rafting nicht SO lange dauerte, haben Maren und ich noch die Möglichkeit genutzt, um unsere Kreditkarte zu schröpfen. Hat juuuut jeklappt! Ein weiteres Mal waren Constanze und ich dann nochmal da…

Ja, Riverton… ! Mir war schon klar, daß der Empfang grandios ausfallen würden, aber wenn man das live erlebt… Das ist schon ein sehr emotionaler Moment, alleine schon, weil man ca. 1 Jahr darauf hingefiebert hat und jetzt.. jetzt ist der Moment da. Die die mich gut kennen, wissen, daß ich sehr nah am Wasser gebaut bin und so könnt Ihr Euch sicherlich denken, daß ich wie ein Schloßhund geheult habe. Klar, der Kameramann hat VOLL draufgehalten, wie die Tränen nur so tropften. Blödi!

Viel bekamen wir in persönlichen Führungen gezeigt, hierzu könnt Ihr einen schönen Bericht bei Irene lesen.

Puuh.. ich werde jetzt mal die Sonne genießen und mich an den Pool legen.. Oh, halt! Schiete… Essen kochen ist ja wieder angesagt und einkaufen muss ich nun auch selbst wieder die Lebensmittel  :crazy:

LG Eure Tanja

1 Kommentar
  1. Heike sagte:

    Moin Tanja,
    ein toller Bericht (ich mag Deinen Slang!), und super Fotos!
    Daß Dich der Alltag wieder hat, ist hoffentlich nicht zu schade für Dich – so bleiben die „Luxus-Erinnerungen“ wirklich etwas GANZ besonderes!
    …und nach Luxus Pur hört sich der ganze Bericht an!
    LG, Heike

    Antworten

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.