Eine Anregung für Euch

Hallo,

gestern habe ich mal wieder zu einer alten Methode gegriffen, um schöne Deko“sachen“ aus Naturmaterialien zu machen. Die Idee kam mir schon vor vielen Jahren als ich noch beim Floristen gearbeitet habe. Beim Einkauf des Floristengroßhandels gab es diese für viel Geld.
Zu Hause probierte ich es dann selber aus und siehe da: Tolles Ergebnis, welches auch noch gut duftet.

Aber seht selbst:

Man nehme für filigrane Ergebniss, Mandarinen mit dünner Schale und sticht mit Keksausstechern die gewollte Form aus.
Für größere Streuteile kann man Orangenschalen nehmen und entsprechend eine größere Keksform.


Die ausgestochenen Teile muss man mit einem Zewa bedecken und 1-2 Nächte beschweren und warm stellen.
Hier unter der Karte sieht man die Streuteilchen angetrocknet.. die müssen wahrscheinlich noch min. 1 Nacht warm liegen. Aber Achtung: trocknen sie zu schnell, wellen sie sich. Im getrockneten Zustand wird die Farbe natürlich auch dunkler und matter.

Diese Teile kann man zum basteln bei Karten genauso verwenden wie z. B. ausgestanzte Papierteile.

Und damit es nett aussieht, habe ich noch schnell die Karte von meinem heutigen Basteln, dazu gesellt und fotografiert. Die Idee ist nicht meine und ich die Karte sah ich bei meiner Kollegin Daniela Gundlach. Besucht doch auch mal ihren Blog…



Nun muss ich mich mal für den heutigen „Kochkursus“ (ich kann kochen, doch es geht eher um das beisammen sein mit Freunden) zum Thema „Seafood“.

Morgen weiß ich noch nicht genau, ob ich es schaffe hier etwas reinzustellen, da mein Mann ja Geburtstag hat und ich noch einen Kuchen morgen backen muss.

Bleibt mir treu und wenn Euch die Idee mit den Orangenschalen gefällt, hinterlasst doch einen lieben Kommentar.

LG Eure Tanja

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.