Endlich ist sie zurück: die Pillow Box

Oh, hier war heute das tollste Wetter im westlichen NRW.. Sonne pur! Mein Göttergatte hatte dann auch gestern die fantastische Idee am heutigen Sonntag richtige US Sparerips zu machen.. mit allem Pi-pa-po. Gestern das Rub zubereitet und die Rippchen fein damit eingerieben, auch die passende BBQ-Soße hat er mit Hilfe meine elektrischen Küchenfreundes gezaubert. Leider war die erste Fuhre ECHT scharf, und nix für meinen Magen, deshalb hat er extra nur für mich noch eine kl. Portion mildes BBQ Sößchen gezaubert. Von ca. 15 Uhr – 19.30 Uhr haben sie schöööön lange im Smoker geschmurgelt. Fazit: Super zart und mega lecker **schleck**

Aber nach ein paar Stunden Sonne hatte ich dann irgendwann genug und mich zog es in mein Bastelreich.. mußte ich doch auch schleunigst mal meine neue Pillow Box Die (Stanze für die Big Shot (Stanz- und Prägemaschine)) ausprobieren. Nun hatte ich für Freitag ja das Kräutersalz hergestellt und noch ne Menge davon übrig. Dies soll meine Mama bekommen . Das Salz habe ich in ein Tütchen getan, aber vergessen beim fotografieren auch in die fertige Box zu legen.

Als frisches Kräuterli gab´s als Deko Oregano… riecht übrigens auch super toll!

So, noch 2x schlafen und endlich kannst auch Du aus dem neuen Herbst-/ Winterkatalog bestellen. Die restlichen Nachzügler – Kataloge gehen morgen Vormittag auch zur Post. Es sind dieses Mal tatsächlich 2 nicht angekommen! Was machen die eigentlich bei der Post? Nun gut.. auch für diejenigen geht morgen nochmal einer raus.

LG Eure Tanja

 

Kleine Geschenke für meine Gäste

Hui, auf heute habe ich mich schon die ganze Woche gefreut. Habe einige Freundinnen eingeladen, 4 von ihnen hatten heute auch Zeit ( Anja, Inge, Lilli und Moni ). Gemeinsam werden wir uns ein leckeres Menü kochen. Und damit sie sich bei mir gleich NOCH mehr willkommen fühlen, habe ich eine Kleinigkeit für sie vorbereitet und auf ihren Teller schon gelegt.

Ich finde es brauchte nicht viel, um das leckere Kräutersalz nett zu verzieren: Ein bißchen Papier, den Drehstempel, Leinenfaden und jeweils einen kl. Zweig Rosmarin. Schade, daß es kein Geruchsinternet (in diesem Fall) gibt, denn das ganze Haus duftet nach Rosmarin.

So.. ich muss mal weiterkramen, damit auch alles chic ist, wenn die Mädels kommen

Blogpause

Liebe Leser,

am Freitag war ja der letzte Schultag hier in NRW und auch hier bei Familie Kolar wird ´s erholsam.

Deshalb mache ich, bis auf den 5.7. eine Blogpause bis einschließlich 17.7.15. Keine Bange, das Haus steht nicht alleine, denn hier wohnen ja noch mehr. In dieser Zeit bin ich nur via Email (mit Zeitverzögerung von 8-9 Std.) oder Facebook erreichbar!

Aber ein Highlight habe ich noch für Dich:

Die Ausverkaufsecke ( Clearance Rack)( bis zu 60 % reduziert) wird am 1. Juli aufgefüllt und es wird auch mehr Produkte im Wochenangebot geben ( bis 30 % reduziert). Aber: wenn weg, dann weg!!
Sende mir gerne Deine Wünsche per Mail und ich bestelle sie, so schnell es geht.  Oder Du nutzt meinen Online Shop und die neuen Schätzchen kommen direkt vom Lager zu Dir (soweit die Post mitspielt). Die 5,95 € P+V verrechnen wir bei Deiner nächsten regulären Bestellung, wenn Deine Order über 70 € liegt. Bei Bestellungen unter 200 € nutze bitte den aktuellen Hostess Code NZN2FSTD.

Bei Bestellungen über 200 € diesen bitte nicht nutzen, denn sonst bekommst Du keine Shopping Vorteile!
So… ich glaube, daß war es für´s erste… In den 2,5 Wochen werde ich wieder (wie immer **lach**) via Facebook berichten. Allerdings werde ich die Einstellungen von „öffentlich“ auf „nur Freunde“ ändern. Falls Du auch mitschauen möchtest und Du noch nicht in meiner Freundesliste bist: schicke mir ne Freundschaftsanfrage!

LG Deine Tanja

 

Prämienreise 2015 Madeira: Teil 2

Heute zeige ich Dir den Rest der Stampin´Up! Prämienreise 2015 nach Madeira.

Dieses Foto stammt noch vom 18.06. aber ich fand es gerade erst auf der Fotokarte von meinem Mann.. Und weil ich es so schön finde, schiebe ich es noch hier rein.

 

Tag 3 .. 19.6.2015

An diesem Tag war offzielles Freizeitprogramm von Stampin Up angesagt. Schnell noch ein Foto von unserem Zimmer im 14. Stock auf die tolle Aussicht und ab zum Frühstück!

Denn heute stand eine Katamaranfahrt auf dem Programm mit Option auf evt. Delfine, Wale und Schildkröten. Ich bin ja ziemlich Schmerzfrei auf Schiffstouren und selbst sehr hoher Wellengang kann meinen Elefantenmagen nicht aus der Reserve locken.. Manch einer vom vorigen Abend blieb aber schon freiwillig in hinsicht auf die bevorstehende unfreiwillige Fischfütterund mit div. Cocktails im Hotel. Die See war aber sehr ruhig und auch das Wetter spielte am Anfang mit.

Geplaudere mit Rich Jutkins, Constanze und Kristin Niesmann durfte natürlich auch nicht fehlen. Herrlich! Ich glaube, ich könnt auf so nem Schiff ne Woche Urlaub verbringen.

Nach kurzer Fahrt rauf auf´s offene Meer tummelten sich schon die ersten Delfine einer großen Familie rund um unser Schiff. Wer mich kennt, weiß das dies ein absoluuuuter Traum von mir ist, einmal in meinem Leben mit den Delfinen um die Wette zu fahren. Kinners, ich habe jetzt noch Pippi inne Augen wenn ich an die tolle Begegnung mit den 2 verschiedenen Delfinarten denke. Der Wahnsinn und die kl. Tanni mittendrinne! Am aller allerliebsten wäre ich ins Wasser gesprungen und hätte einfach nur den Moment genossen.

Mittags gab es ein Essen in einem Strandrestaurant.. nix weltbewegendes, aber es machte satt. Leider habe ich ein wenig, bis zu diesem Tag, das sensationelle portugisische Essen vermißt, welches ich hier Zuhause immer genieße. Also: kein Foto vom Essen. An unserem Tisch saßen Sara Douglas und ihre Freundin Nikki. Watt für Herzchen die beiden. Nikki hätte Entertainer werden sollen. So entwickelte sich unser Gespräch in recht unerwartete Themen rund um pubertierendes Verhalten von Söhnen am Tisch und die übersetzung von deutschen Redewendungen ins englische. Sie erzählten uns ganz verwundert von dem Spruch, den sie auf dem 2. Schiff  an diesem Tag gelernt hatten: „Now we have the salat!“ (Nun haben wir den Salat). Ey, watt hammer gelacht!

Den restlichen Tag haben Jürgen und ich uns dann wieder unten ans Meer getummelt und das Meer und die Sonne genossen. Abends schlossen wir uns dann unverhofft einer anderen Gruppe Demos an, die ein tolles Restaurant empfohlen bekommen haben. DAS hat meinen Tag gerettet: endlich mal ein Fischessen, was nicht zäh wie Gummi oder dröösch wie die Wüste Gobi war. Lääääägga! Jürgen und ich hatten super saftige und leckere Dorade. Yummy!

 

Im Anschluss der obligarorisch Absacker auf der Terasse.

Tag 4 … 20.6.2015

Während viele diesen Tag an einer organisierten Jeeptour (natürlich selber zahlend ) teilnahmen oder noch den letzten Tag in der Sonne sie aalten, haben wir beide beschlossen diesen Tag nur für uns zu nutzen und mieteten uns einen kl. Wagen. Doch bevor es runter zum Frühstück ging, sahen wir das erste Kreuzfahrtschiff Funchal anlaufen.

Geplant war eine Route, die uns zu Quellen und Wasserfällen führen sollte. Wenn man in Funchal oder der Südwestküste ist, denkt man, die ganze Insel wäre zugebaut. Aber nein, einmal ins Inselinnere abgebogen und auf die kl. Straßen, kam man über viele Serpentinen (so richtige Serpentinen!) an wunderschöne Aussichtsplätze mit einem herrlichen Blick in die Täler und über die Insel. Ich liebe Blumen und konnte mich garnicht sattsehen an den vielen wilden Hortensien und Agapanthus in blau und weiß. Das Ganze strahlte durch das viele bunte grün, blau und weiß sehr beruhigend auf mich.. nicht das ich nervös bin. Nein. Aber es wirkt herrlich ausgleichend auf die Augen.

 

Kurzer Knippsi vonne Mutti mußte sein..

 

… dann der Vatti auchmal…

… so gelangten wir an die Nordostküste .. hmmm… irgendwas mit Vincence oder Vincente!

So bunt, so rau, so grün, so blau und bunt! Diese Ecke hatte es mir persönlich sehr angetan. Hier rollten auch mal Wellen an, die sich auf den vielen Felsen zerbrachen und ihre volle Energie in weiß wogender Gischt preisgaben. Sooo viel Sauerstoff bin ich nicht gewohnt.

Beim entlangfahren der Küste ragte eine Felsnase weit aus dem Meer heraus und wir konnten nicht anders, als dort einen kl. Stopp einzulegen. Beim rankraxeln ans Meer entdeckten wir das am ganzen Strand alles mit diesen Steinhäufchen bedeckt war. Sehr kurios und doch sooo schön.

Die frische Luft in den Lungen, die Sonne auf der Haut und das krachen der Wellen in den Ohren.. ja, so hätte ich den ganzen Tag sitzen bleiben können. Diese natürlichen Geräusche… wenn auch laut, stören sie dennoch nicht und man kann seinen Gedanken nachhängen.

Tja, die Abkürzung zu den Quellen haben wir dann nach ettlicher Kurverei nicht gefunden und der andere Weg sprengte leider unsere noch vorhandene Zeit, so daß wir uns entschieden noch den Norden der Insel zu erkunden. Nach gefühlten 1.000 Serpentinen wieder runter an die Südwestküste, meldete sich dann doch irgendwann mal der Magen und wir hielten an einem schnuckeligen Restaurant am Meer an. Wie wir feststellten, die gleiche Restaurantkette, wie am Abend zuvor in Funchel. Jürgen orderte leckere Seepocken + dem echt fies leckeren Knoblauchbrotes, was man überall auf der Insel angeboten bekommt. Boah, wa datt leckka!

 

Wir beide haben uns, dank des Tipps von Nikki,  in die Maracujalimonade Brisa verliebt. So lecker **schleck**! Liebe Firma Brisa, falls Sie das Foto für Werbezwecke nutzen wollen, wenden Sie sich gerne an mich **lach**!

 

Pünktlich zum Abendessen waren wir wieder im Hotel und konnten uns aufbrezeln, denn es war eleganter Dresscode angesagt.  Mit Bussen wurden wir in ein hoooochgelobtes Fischrestaurant gekarrt. Ehrlich? Ja, der Fisch war lecker, aber wir waren alle tooootal overdressed. Ich muss zugeben, daß ich mir ein würdigeres, eleganteres, extravaganteres gewünscht hätte. Nee Jeans und eine Bluse hättens hier auch getan.

Nichts desto trotz hatten wir einen netten Abend mit tollen Tischgenossen. Hier ein Gruß an Barbara, Astrid und ihre Tochter, Silvia und Uwe Werner.

Tja, Abends noch das Feuerwerkt bestaunt vom 19. Stock, nen Absacker getrunken und ab innet Heijabettchen.

Auf Jürgens Karte fand ich mein Lieblingsfoto für diese Reise <3 Love you my honey!

Tja, nach kurzem Frühstück ging´s schon auf die Heimreise, welche Du vielleicht via Facebook mitverfolgt hast.

So schnell war die Prämienreise vorbei und ich HOFFE, daß die nächste so ein richtiger Knaller wieder wird. Madeira war schön, doch nach den 4 Tagen war es dann für uns auch genug und wir freuen uns schon meeeega auf nächsten Dienstag, wo es einen meeega Urlaub geben wird. Mehr verrate ich hier nicht, denn wir wollen unseren Sohn überraschen, der noch keiiine Ahnung hat WO es hingeht. Er wird es Dienstag Mittag am Flughafen in Frankfurt erfahren. DATT wütt en Späsken! Wie immer kannst Du uns dann via Facebook über meinem Profil folgen. Für die Reise werde ich die Privaten Einstellungen nur auf Freunde abändern. Falls Du noch nicht in meiner Freundesliste bist, schicke mir noch eine Freundschaftsanfrage und Du kannst mit uns dabei sein… wenn Du magst.

Die nächste Prämienreise geht ja auf´s Mittelmeer mit der Norwegian Epic… 7 Tage an 6 Orten, an denen wir noch nicht waren. Jetzt heißt es Daumendrücken, denn mir fehlen noch ettliche Punkte bis dahin. Diese benötige ich noch bis Ende September. Ich würde mich seeehr freuen, wenn auch Du mir dabei helfen könntest, diese tolle Reise zu erreichen! Gerne würde ich Dich und Deine Freunde auf einer Stempelparty begrüßen. Melde Dich doch bei mir und wir machen einen Termin ab 20.7. aus. Meine Partys sind kostenlos ;o)

Außerdem bräuchte mein Team wieder Verstärkung und wenn auch Du gerne ein Teil von unserem bunten und lustigen Haufen sein möchtest, dann melde Dich gerne bei mir. Neben vielen hilfreichen Infos biete ich Dir Schulungen an, sowie auch gerne Anregungen und Ideen wenn Du sie möchtest. Profitiere durch meine 5jährige Erfahrung als Demo und erhalte Dein Willkommensgeschenk von mir . Fragen? Ich bin gerne für Dich mit 2 offenen Ohren da. Wenn Du noch bis Ende Juni bei mir einsteigst, darfst Du Dir noch 2 weitere Stempelsets (Summe egal) Seitens SU als Bonus aussuchen..

LG Deine Tanja

Stampin´Up! Prämienreise 2015 Madeira Teil 1 / Wochenangebot KW 26 Weekly Deal

Die diesjährige Stampin´Up! Prämienreise ( Incentive Trip ) liegt nun schon wieder 3 Tage hinter mir.

Es war eine schöne Reise, wenn auch anders wie erwartet, und recht gut erholt und trotzdem megamüde sind wir heil Zuhause angekommen..  Doch zuerst das heutige Wochenangebot:

 

Tag O .. 16.6.15

Für meinen Schatzi und mich begann die Reise (oder eher Anreise) am 16.6. Da wir schon um 6.10 Uhr ab Frankfurt, am darauffolgenden Tag, fliegen sollten, entschieden wir uns dazu am Flughafen im Hotel zu übernachten. Von uns aus sind es ca. 2,5 – 3 Std Anreise.. egal ob mit dem Auto oder der Bahn. Da wir direkt von der Haustüre einen kl. Bahnhof haben, nutzen wir die streßfreie Variant… so dachte ich!

Also: 13.36 Uhr in den Zug Richtung Aachen. Aufenthalt ca. 1 Std. (was wir aber bewußt einkalkuliert hatten). Pünklich fuhr der ICE von Belgien aus kommend in den Bahnhof ein. Super! Unglaublich! Ohne Verspätung. Nach dem Einstieg und min.  10Min. kam ne Ansage: Triebwerksschaden. Weitere 10 oder 20 Min. später mußten wir alle den Zug räumen und hatten noch fette >> 3 << Min. Zeit, um das Gleis zu wechseln.. Nein, natürlich nicht gg.über, sondern 1 x Treppab und wieder auf!  Diesen Zug noch knapp Richtung Köln bekommen, saßen wir wie die Ölsardinen in dem Regionalzug. In Köln angekommen erreichten wir den ICE nach Frankfurt mit einigen Rempeleien und umgerenne mancher Personen in letzter Sekunde. Kein Witz! Der Rest der Anreise lief dann, wider Erwarten, ziemlich entspannend.  In Frankfurt angekommen, bezogen wir erst unser Zimmer. Durch die lange Reise meeega hungrig (mache ja gerade einen Ernährungsplan mit und der sieht regelmäßige Mahlzeiten vor), da meine Zwischenmahlzeit ausfiel, fanden wir ein gutes Steakhaus. Danach sah die Welt wieder anders für mich aus und wir erkundeten noch den Flughafen, damit am nächsten Morgen alles relaxter laufen konnte.

Tag 1 .. 17.6.15

Um 4.30 Uhr klingelte der Wecker. Schnell noch reisefertig machen, Koffer aufgeben (ok, meinen Koffer wollte die automat. Erkennung am PC nicht) und ab in Richtung Gate. Dort erwarteten uns schon Nadine Weiner und Silvia und Uwe Werner. Wer mich kennt, weiß, daß ich echt ein Morgenproblem habe und ehrlich gesagt kann ich mich um 4.30 Uhr nicht durchringen mir Schminke ins Gesicht zu knallen. Das Ergebnis:

Der Flug Richtung Lissabon lief, na sagen wir mal, reibungslos.. wenn ich mal von den bissigen mießmutigen Stewardessen absehe. Weitere Demos trafen wir in Lissabon, wo dann die geballte Ladung kreativer Frauen + Gäste Richtung Funchal geflogen wurde. Kinners… also ich kann KEiNE Pappbrote und -brötchen mehr sehen!

Nachdem wir unsere Suite bezogen, ging´s auch schon zum Hospitality Room (ein Raum nur für uns mit vielen Gläsern voller Lecker und Obst + an diesem Tag Canapés). Es wurde viel geschnatter und sich zur Begrüßung geherzt. Durch eine „kl.“ Panne fehlte leider jede Spur von Deko.. die versehentlich anstatt im Flieger auf einem Schiff steht und Madeira erst am 30.6. erreichen soll.

Um 19 Uhr war das Begrüßungsdinner angesagt. Schnell aufbrezeln und ab. Dieses Jahr haben 3 meiner Teammitglieder diese Reise erreicht und 2 davon sind mitgeflogen : Nadine und Margriet. Darauf war ich schon sehr stolz und zu Erinnerung hatte ich beiden je ein kl. Album gebastelt, welches sie mit Erinnerungen füttern konnten.

Bis auf den Fisch, war das Essen sehr lecker.

 

Tag 2 .. 18.6.15

3 Touren wurden angeboten und viele entschieden sich für die Tour durch Funchal, der Hauptstadt von Madeira. Nach ein wenig Lauferei, die guttat, erreichten wir die Seilbahn, die uns hoch über den Dächern von Funchal brachte hin zu den tropischen Gärten und dem Startpunkt der Schlittenfahrten.

Was für eine traumhafte Aussicht! Und erst der Garten, der im japanischen Stil gehalten ist. Manche fanden ihn wie viele Gärten, aber ich genoß ihn. Traumhaft schön und so vielseitig und harmonisch. Er strahlte solch eine ausgleichende Ruhe aus.. einfach wuuuunderschön!

Mein Mann und ich + 3 weitere Kollenginnen entschieden uns gg. die Schlittenfahrt (ich habe schon so viel Gefährliches von den Dingern gehört!) und fuhren wieder mit der Seilbahn runter. Constanze spendierte dann noch ne Runde Eis: hmmm… lägga!

(v.l.n.r. Constanze Wirtz, Meinereiner, Anke Heim und Nadine Weiner)

Danach trennten sich unsere Wege.. die einen wollten noch an den wohlverdienten Pool und wir (also Jürgen und ich) wollten nochwas von der Stadt sehen. 5 Min. später trafen wir auf eine weitere Gruppe Demos die Richtung der bekannten Markthallen unterwegs waren.

Die Fischhalle war sehr  interessant anzusehen, aber auch sehr streng im Geruch. Kinners, ich zieh nach Madeira wenn ich die Preise für den frischen Fisch dort sehe. 3 € für´s kg frischen Thunfisch. **Schleck** Aber auch der andere Teil lockte mit frischem Obst und Gemüse. Ich wußte garnicht, daß es SO viele Maracujasorten gab. 5 o. 6. verschiedenen haben wir probiert und gleich welche mit nach Hause genommen. Montag stellten wir dann fest, daß sie uns wohl ein wenig über den Tisch damit gezogen haben.

Nun trennten sich auch die anderen Weg und mein Schatz und ich liefen noch kreuz und quer durch die Stadt, einfach weil sie richtig dazu einlud:

Da ich doofe Socken in meine Laufschuhen anhatte, versuchte sich eine Blase zu bilden und ich überredete meinen Schatzi doch ein Tuk Tuk (oder auch Tukxi genannt) zu nehmen und dieses gleich für eine kl. Stadtrundfahrt zu nutzen. So herrlich lustig diese kl. Gefährten auf 3 Rädern:

Die restlichen Stunden haben wir uns noch im und am Meer getummelt.

Abends ging´s noch ins Restaurant mit Irene, ihrem Mann Jo, Anke und Astrid mit ihrer Tochter. Den obligatorischen Absacker am Hotel natürlich auch noch mitgenommen. Als wir dort ankamen, hatten es doch eiiiinige Damen schon alkoholtechnisch hinter sich und ich fragte mich bereits, ob sie die morgige Katamarontour unbeschadet mitmachen konnten.

So, daß war es für´s erste und in den nächsten Tagen kommt der restliche Reisebericht.

Falls auch Du gerne mal eine solche Prämienreise mitmachen möchtest ( die kommenden werden alle globale Reisen rund um den Erdball sein), dann steige doch zu mir ins Team ein und gemeinsam versuchen wir Dir diesen Wunsch zu erüllen.

LG Deine Tanja

 

 

 

Eine neue Liebe: Kikki-K Planner und ich

Egal ob Filofax, Kikki-K oder No-Name Planner…  Gebundene Terminkalender, in die man wieder alles per Hand reinschreibt, sind wieder total hip! Als ich vor 20 Jahren bei der Telekom-Auskunft gearbeitet habe, war ein schwarzer Leder Planner mein täglicher Begleiter, ohne den ich meine jeden Tag wechselnden Schichten nicht koordiniert bekommen hätte. Heute.. gut 20 Jahre später, und auch in Zeiten unserer ach-so-heißgeliebten Handy´s , die ja schon eher kl. Minicomputer sind, kommen solche Dinge wieder.

Handgeschriebenes ist einfach immer wieder schön und nach vielen Jahren können wir uns dieses zur Hand nehmen und uns daran zurück erinnern, was einmal war.. Schönes, Wichtiges und auch Trauriges!Dementsprechend  ist ein richtiger Kult um diese kl. Lederbegleiter ( oder auch die aus Kunststoff)  entstanden. Selbst Pinterest und Facebook sind voll mit solchen Gruppen.

Seit einigen Monaten sind nun 3 dieser Kikki´s meine treuen Begleiter:

der Medium in Gold ..paßt toll in meine Handtasche

der Large in Lilac mit goldenen Rauten: ein Allrounder mit viiiiel Raum für Kreativität

– und ein Large in Dark Mint und goldenen Waben für meine Skizzen und Ideen unterewegs, sowie wichtigen Notizen

Wenn ich mich entscheiden müßte? Hm.. nein, ich glaube, ich könnte (und will) mich nicht entscheiden.

Und vorallem habe ich schon zig Stempelsets von SU hier liegen, die eigentlich für Project Life gedacht waren, sich aber hervorragend auch für meine Plannerliebe eignen.  Heute zeige ich Dir mal meine aktuelle verzierte Woche:

_____________________________________________________

Mein Geburtstag ist nun schon fast wieder einen Monat rum und bisher fand ich keinen Termin, um mal alle meine Freundinnen zum Käffchen einzuladen. Vor 1 Woche dann, schaufelte ich mir einfach den heutigen Samstag für all die lieben Mädels frei. Mit 4 leckeren selbstgebackenen Kuchen haben wir dann heute den ganzen Nachmittag und frühen Abend zusammen gesessen und es uns einfach nur gut gehen lassen. Hmmm… viele leckere Versuchungen, denen ich gerade seit 4,5 Wochen eisern soweit widerstehe.  Aber dies ist eine andere Geschichte **lach**

So, und nun werde ich mich auf meine Couch neben meinen GöGa verkrümeln und den Abend fein ausklingen lassen.

LG Deine Tanja

Eine romantische Osterkarte in Aquarelltechnik

Ah.. die Sonne scheint und dann geht´s mir gleich viiiel besser und ich bin viel ausgeglichener. Könnte aber auch an der feinen Ausbeute auf der Creativa am Freitag liegen.. Wer weiß? Egal: Hauptsache prima Laune. In den letzten Tagen habe ich mir auch ganz bewußt mal richtig Zeit für andere kreative Dinge genommen, wie z. B. ein altes Kommödchen auf Shabby Style zu trimmen:

In aller Stille habe ich mir die tollen Werke der Shabby-Gruppen-Frauen bei Facebook angeschaut und unerwarteterweise fand ich dann dieses kl. Schränkchen bei der Caritas, wo ich eiiiigentlich nur Klamotten abgeben wollte. Tja. nun ziert das gute Stück meinen kl. Flur in meinen Arbeitsräumen.  Ich liiiebe es.. hab ich das eigenltich schon erwähnt?

Zu meiner 2. neuen Leidenschaft weiter unten mehr. Jetzt möchte ich Dir aber noch meine heute entstandene Osterkarte zeigen.. Anders wie meine normalen Karten, aber mir gefällt sie riiichtig Klasse!


Wieder mit viiiel Aquarellgemansche, doch gerade das gibt einen tollen Effekt auf nem Aquarellpapier. Die Die/ Stanze (für die Big Shot) mit dem Ei und dem Nest war eines meiner zig chicen Dinge, die in Fr. K´s Rucksack gewandert sind.

Meine Herren, watt haben wir (Anja, Moni und ich ) viele Leute dort getroffen. 1 liebe Kollegin, nämlich Melanie Igelbrink trafen wir mehr als 1x mal und haben uns immer köstlich amüsiert.

Tja… meine 2. Leidenschaft in den letzten 2 Wochen: meine Kikki-K-Planner:  Öhmmm…  Seit einem Jahr beobachte ich diesen Trend und Hype rund um die Filofax Planner.. Selber hatte ich mal so einen Schwarzen.. warte, laß mich mal überlegen.. vor  mehr als >> 20 << Jahren, als ich noch bei der Telekom-Telefonauskunft gearbeitet habe (Frag nicht, doofes Kapitel!). Vor 2 Jahren fand ich datt olle Ding wieder und entschied mich, es zu entsorgen. Ok, wieder zurück zur Gegenwart. Och, wer brauch schon so einen Planner in Zeiten von I-Phone und I-Pad? Issssch doch niiiischt! **Örrrgs** Dann kam eine Kundin, die liebe Petra aus Brunssum vorbei und erzählte mir von den Plannern: Filofax und Kikki-K. Ich bin ja zugegebenermaßen ziemlich neugierig, wenn es sich um etwas geht, was mich dann doch interessieren kööööönnte. Die Filofaxe waren nicht ganz so mein Ding, ABBBBA die Kikki´s.. oh weh. 1 ganzen Tag habe ich darüber nachgedacht, OB ich mir so einen bestelle in Australien, denn auch das Porto von dort war sehr verlockend. Leider war mein Favorit nur im Store erhältlich und nicht im Webshop, aber der 2. Favorit gefiel mir auch sehr gut **Pling** Knöppken gedrückt und bestellt. Warte… geht noch weiter: Abends im Bettchen (Mann schnorkte schon fleißig Mammutbäume) surfte ich durch div. Foren bei Facebook und wie elektrisiert offerierte eine Userin diesen heißbegehrten Large Planner in Lilac an. Uuuund der war auch noch  zu haben! Nach 2 Wochen gehören mir mittlerweile: 1 Planner Large in Lilac mit goldenen Rauten, 1 Planner in Darkmint mit goldenen Waben UND noch Personal (oder auch medium.. watt weiß ich!) in gooohoooold! Yeah <3  Da sich hier im Hause Kolar div. Bastelschätzchen von Project Life relativ unbeobachtet im Schrank stehen, kommen genau DIE jetzt zum Einsatz.

Darkmint:

Lilac und Gold:

Und weil mir das SOOO einen Spaß macht, biete ich in Kürze einen Workshop rund um das Dekorieren und Gestalten von Plannern an.

So… ich geh mal weiter meinen Kikki´s aufhübschen.

LG Deine Tanja

Leadership 2015 in Orlando / Florida

Garnicht sooo einfach Fotos zu sichten, wenn diese sich auf 3 verschiedenen Geräten befinden. Meine gr. Kamera ließ ich zuhause und mit IPad, IPhone und kl. Knipsi war ich dennoch prima ausgerüstet. Hui.. ich hätte nicht mit sooo vielen Fotos gerechnet.

Ach, ich fange einfach mal von vorne an:

Als Shelli offiziell ihre Einladung an alle weltweit aktiven Demos aussprach, an der Convention in  >> Orlando /Florida << teilzunehmen, war es um mich geschehen.. muss ich gestehen.  Während ich dies hier schreibe, überwältigen mich wieder all die tollen positiven Gefühle, die ich in meinem Aufenthalt erleben durfte.

Am 28.01.15 war es dann so weit. Früh aufgestanden und ab zum Bahnhof (150 m von mir) mit meinen Männern. Leider konnte Jürgen mich nicht bis nach Aachen bringen. Gott-sei-Dank lief alles prima und ich erreichte den ICE nach Frankfurt. Da ich 2013 so viel Pech mit der Bahn hatte, nahm ich die schnellstmögliche Verbindung und hatte noch seeehr viel Zeit in Frankfurt am Flughafen: schön gemütlich gefrühstückt und dann die ersten Mitflieger begrüßt. Einige Demos flogen schon 2 Tage eher, doch Constanze, Jeanette, Nadine, Caroline und Erna flogen auch mit mir mit.

10 Std. und 30 Min. dauerte unser Flug mit der Lufthansa. Wunderbare Fotos konnte ich knipsen, während wir den Lorenzstrom überflogen

Wir waren schon auf einer Höhe von ca. 11 km und sieh mal, was ich noch über uns entdeckte **huuuch**

Kurzer Schnappschuss am Flughafen von Orlando

Relativ flott ging es durch die Zollkontrollen und auch den Mietwagen abholen war schnell erledigt. Constanze und ich hatten noch den Plan schnell zum Hobby-Lobby zu düsen mit Caroline und Erna: Fehlanzeige…. ne halbe Stunde zu spät **äätsch**. Beim Target ging es auch recht flott. Nachdem wir Erna und Caroline noch an ihrem Hotel abgesetzt hatten, checkten wir schon in unserm riiiiiesigen Hotel dem Rosen Centre ein (siehe Foto unten). Na… also 1,5 Tage ohne richtigen Schlaf ziehen dann doch nicht spurlos an mir vorrüber und ich fiel einfach nur noch totmüde ins Bett. Da Constanze und ich unsere Zimmer direkt nebeneinander mit Verbindungstür bekamen, konnten wir uns immer prima organisieren.

Blöderweise erwischte mich (oder uns) noch eine saudoofe Erkältung und auf dem Weg zu meinem heißgeliebten..

 

Dennys Diner kaufte ich mir noch ne gr. Flasche Wick Medi Night (oder so ähnlich).

Man, war ICH aufgeregt! Wer Stampin´Up! kennt weiß, daß man immer gebührend empfangen wird.

Alles sooo schön bepflanzt, modern und sauber…

Leider warret am 1. Tag doch Arschkalt!

 

Kaum angekommen, haben wir schon die anderen gefunden und geherzelt. Geswapt wurde natürlich direkt rege und die Amerikanischen Demos haben sich sehr gefreut, daß WIR den weiten Weg auf uns genommen haben, um mit ihnen am Leadership teilzunehmen.

Shelli eröffnete die Veranstaltung mit ihrer so charismatischen und freundlichen Art. Eine unglaubliche Frau! Zahlen wurden präsentiert und als das Europäische Wachstum präsentiert wurden, gratulierten uns die amerikanischen Kolleginnen von ganzen HErzen zu diesem tollen Erfolg! Datt müßte man mal jemand HIER machen!

Es war alles so interessant, quirlig und einfach nur toll. In Deutschland konnten uns unsere Daheimgebliebenen via Livestream mitverfolgen. **lach** Uff! Wer mich kennt, weiß, daß ich zu unglücklichen Versehen neige… Während des Livestreams wurden Demos geehrt die hinter uns saßen. ICH Dussel hab wieder watt jaaanz anderes verstanden und stand mit Margriet auf und merkten SEHR schnell, daß WIR nicht gemeint waren. Oh Gott: WIE peeeeiiinlich! Ich: direkt in Sitz tiefer gerutscht und mich geschämt (natürlich live! Super!). Shelli hat nur ein bißchen geschmunzelt und uns ein Äugsgen geknippst. Die Zuhause dachten sich sicherlich ihren Teil. Anmerkungen: Ich habe das echt falsch verstanden und mir ein tiefes Loch in dem Moment gewünscht zum verschwinden.

Das aller aller allertollste an dieser Veranstaltung für mich waren die vielen tollen Gespräche die wir mit unseren amerikanischen Kolleginnen geführt haben. Diese ältere Dame (ich weiß ihren Namen leider nicht mehr) ist gebürtige Deutsche und wohnt schon seit über 40 Jahren in Alaska. Jesses! Die Welt ist so groß und doch so klein.

Außerdem trafen wir die 1. und 2. Demo überhaupt von Stampin´Up! Links Margareth Goodfellow und rechts Janet Baker. Ich war ehrlich überwältigt über das rege Interesse ans uns Europäischen Demos und den noch wärmeren Empfang. Vielen Dank, denn nur durch Euch, wurde dieses Erlebnis zu noch etwas mehr besonderem, als es ohnehin schon war.

Besonders gefreut habe ich mich über dieses Foto mit Krista Frattin und Mercedes Weber vom aktuellen SU Artisan Design Team. Was für lustige und liebe Kolleginnen. Mit Krista hatte ich noch eine lustige (typische Tanja) Situation: auf einem der riesigen Toiletten hat meine gerade Lust (keine Bange, es war alles weg) die kompletten 3 Toiletten (meine und die beiden neben mir)  zu fluten! Es hörte garnicht mehr auf überzulaufen. Oh-Gott!! Ich rief nur noch „Scheiße… Scheiße!“ Als ich aus der Toilette rauskam, hat Krista sich nur kaputtgelacht und ich mußte ihr das deutsche Wort „Scheiße“ genau beibringen.

Dann nahte der große Abend! DER Abend schlechthin: die Managersreception im Disneyworld! Vorher noch ein bißchen in diesem Pub stärken

bzw… erstmal auf einen Tisch für 7 Personen warten. Hier siehst Du wieder Constanze und vorne Doris

Los ging´s in Bussen und als wir endlich dort ankamen, war´s um meine Tränendrüse geschehen. Uaaahhh… Gänsepelle pur! Für uns eigens die Fantasmic Show. Ein Dessertbuffet der besonderen Art und 2 Attraktionen NUR für uns! Ok, House of Terror (Freefall) is nix für die Muddi, abba die Aerosmith Rock´n Roller Achterbahn: YEAH!

Kurzes Selfie Foto mit Fotobomb von Mary Fish

Adrenalin vor der Achterbahn: Sarah, Michele, Sam, Erna, Caroline und ich

Kurzes Beweißfoto für meine Männer, die todtraurig waren nicht mit hier hin zu dürfen.. ich habe sie in diesem Moment SEHR vermißt.

In der Warteschlange vor den Disneyfiguren trafen wir auf Dawn Olchefsky und ihren Mann. WAs für eine lustige Frau. Hier seht Ihr von r.n.l. Maxie, Silvia, Dawn, Doris und mich. Das Foto ist das, wie es werden sollte….und folgendes

dieses Foto hier hat Dawn´s Mann gemacht, wo wir auf einer Bodenlampe standen: zum SCHIIIIEßEN!!

Die nächsten Tage waren voll mit tollen neuen Infos und interssanten Klassen. Feine Ideen rund um bestimmte Produkte wurden uns gezeigt und und und… Boah! Mein Kopf hat voll geraucht! Natürlich gibt es davon auch Fotos, doch die sind eher uninteressant für Nichtdemos. Wenn ich Dich aber neugierig und heiß auf solche Events gemacht habe, dann kannst auch Du beim nächsten tollen Event mit als Demo (Hobby-, Gelegenheits- oder Vollzeitdemo)  mit dabei sein. Es ist kein Hexenwerk und auch nichts, wo man nicht einfach mal den Sprung ins kalte Wasser wagen kann: absolut unkompliziert und jederzeit kündbar ohne Rattenschwanz. Infos bekommst Du jederzeit gerne bei mir, denn jetzt in der SAB (Sale-a-bration) winkt wieder ein tolles Extra Bonbon zum Einstieg in unsere große Familie und meinem Team Klecks & Co.

Oh.. ich schweife ab. Am letzten Abend hieß es noch shoppen in der Mall of Millenia. Was feines bei Victoria Secret für mich (ok, auch für meinen Mann) und was leckeres von Godiva für meinen Schatz.

Möchte anmerken, daß DIES nicht alles meine Tüten sind, sondern von allen anderen von unserer Gruppe die auch vor der Cheesecake Factory warteten, bis der Tisch frei wurde.

Ohne weitere Worte **schleck**:

Sonntag Abend hieß es Bye-bye Orlando, Zeit genug noch, um auuuuuuusgiebig shoppen zu fahren. Mein vertrauensvoller Pilot für diese Tage: Constanze ( die unser Auto schon öfter in den Staaten hatte und ich meine NAVI-Uschi besser kannte) <3

Zielort der Begierde:

Am Ende dieses sehr erfolgreichen Shoppingtages haben wir beide unsere Koffer noch auf der Wiese am Parkplatz ausgebreitet und ein- und umgepackt. Wie juuut datt de Fr. Kolar ne Kofferwaage mithatte!!! Der Security waren wir wohl nicht ganz geheuer, denn sie kreiste mehrfach an uns vorbei und schaute grimmig. Tja, that´s life!

Joah.. und schon war auch dieser Tag zu Ende und wir strolchten noch die letzten Stunden durch den hübschen Flughafen, bis unser Flieger dann endlich mit leichter Verspätung gen Heimat startete. GsD nur 8,5 Std. Flug.

Müde und kaputt in Frankfurt angekommen, fielen Jenni ´s und mein Zug aus und zum Ausgleich nahm uns der Bummel IC am Rhein entlang mit nach Köln. Dort trennten sich unsere Wege.. meiner Richtung Aachen, wo mein Schatzi mich freudestrahlend in Empfang nahm. Ach, isser nicht goldig?

Nun reihen sich diese wundervollen Tage schon wieder als Erinnerungen an die anderen tollen Erlebnisse, die ich nur dank Stampin´Up! in den letzten Jahren erleben durfte. ICh bereue nicht einen einzigen Moment, einfach weil SU unser Leben (von mir und meiner Familie) absolut bereichert hat und auch noch weiter wird.

Vielen Dank an alle, die ein Teil auch von diesen Momenten sind.

LG Deine Tanja

Mein Minialbum und die neuen tollen Wochenangebote

Hui jui jui… Die Tage raaasen nur so dahin und ich mach mir schon fast in die Hose vor Aufregung!  Nur noch 7 x schlafen und wenn die Lufthansa nicht streikt, geht nächsten Mittwoch um 13.40 Uhr mein Flieger Richtung Orlando / Florida. Boah, ich krieg Gänsepelle pur, wenn ich nur daran denke, daß ich mir einen kl. Traum erfülle und 1 x im Leben am Leadership von Stampin´Up! teilnehmen darf. Nicht nur das: SU hat für eine Abendveranstaltung extra einen Teil von … paß auf.. jetzt kommt´s … DISNEYLAND abgesperrt! Ist DAS nicht sensationell?? Und dann noch die Fantasmic Show nur für uns, sowie die Aerosmith Achterbahn und das House of Terror.. **grrrr… giggle** Du kennst mich.. ich liiiiebe sowas!

Die meisten der Europäischen Demos, die hinfliegen, haben einen kl. Tausch (sogenannter Swap) für das kl. Minialbum (4″ x4″) organisiert und heute möchte ich Dir mein fertiges Album Cover zeigen:

Passend zum Thema.. „Let the Magic begin“

Du kannst Dir garnicht vorstellen, wie mein Gedankenkarussel sich gerade dreht… alles dabei: unbändige Freude, Gerührtheit, Unruhe, Neugierde… Kurz: Glück pur! Bin ja ein sehr emotionaler Mensch und beim schreiben gerade habe ich echt nen Kloß im Hals und Pippi inne Augen.

Falls Du meinen Newsletter heute noch nicht bekommen hast, dann melde Dich! (Nur für Nichtdemos)

Hier ist auch noch passend das neue Wochenangebot:

Melde Dich, sobald Deine Bestellung fertig ist per Mail (tanjakolar@aol.com). Ab nächsten Mittwoch bin ich nur noch via Mail oder über Facebook erreichbar, da ich eine Internetkarte dort habe. Außerdem kannst Du meine Zeit dort auch via FB mitverfolgen.. wenn Du magst.

LG Deine Tanja

Das letzte Wochenangebot … für dieses Jahr und mein Jahresresumeé

Wow! Der letzte Tag in diesem Jahr! Wie schnell die Zeit fliegt

Doch als allererstes möchte ich Dir heute noch das aktuelle Wochenangebot zeigen, wo ein paar wirklich feine Dinge dabei sind:

Gerne machen ich noch am 5. + 6. Januar eine Sammelbestellung (20 Uhr).

Am 5. Januar endet der aktuelle Herbst-/Winterkatalog und die Ausverkaufsecke wird (vorerst) dicht gemacht und wenn Du daraus noch etwas haben möchtest, ist der 5. Januar die letzte Möglichkeit dazu. Einige Sachen bleiben auch im neuen Frühjahrs- / Sommerkatalog noch erhältlich

Also… für alles andere aus diesem Katalog: spätestens am 5.Januar ist die letzte Gelegenheit dazu, gerne bei meiner Sammelbestellung an diesem Tag um 20 Uhr. Einzelbestellungen gehen ja jederzeit und sind bei mir ab 70 € Portofrei.

Die Sale-a-bration startet am 6. Januar und das Wochenangebot ist dann auch noch gültig! DAS ist DIE Gelegenheit sich das eine oder andere Schnäppchen zu sichern + die Sale-a-bration Geschenke gleich noch mitzunehmen. Gleiche Konditionen: Einzelbestellungen ab 70 € sind bei mir immer Portofrei!

_______________________________________________________________

Als erstes möchte ich Dir noch einen sanften Rutsch ins neue Jahr wünschen. Möge dieses Jahr voller Gesundheit, Glück und Zufriedenheit sein.

Ich möchte mich bei Dir, als Leser, Kunde, Bekannter oder guter Freund und Familie bedanken! Das Jahr 2014 war für meine Familie und mich (entgegen den meisten Trends), ein tolles Jahr, mit kleinen Niederschlägen… die aber kaum erwähnenswert sind.

Einige Entscheidungen wurden von mir getroffen, die zum einen etwas schmerzhaft- und zum anderen sich dennoch positiv auf mein Leben ausgewirkt haben:

Nach über 6 Jahren hatte ich mich Mitte dieses Jahres entschieden aus meiner Tanzgruppe „Die Mädels von Lande“ auszutreten. Manche Dinge haben eben ihre Zeit und diese war um. Die Ansprüche gingen hier bei den Teilnehmern mittlerweile komplett auseinander.  Doch diese Entscheidung hat mir mehr Zeit für meine Familie und meinen Job /Hobby gegeben, womit vieles für mich entspannter hier läuft. Trotzdem sind mir die Mädels (allesamt liebe Freundinnen) sehr ans Herz gewachsen.

In der Familie gab es gesundheitliche Dinge, die nicht so schön, aber nicht unüberwindbar waren. An dieser Stelle möchte ich mich bei allen bedanken, die meinem Vater Genesungswünsche gesendet haben. Er ist wieder (fast) putzmunter und somit bin ich sehr dankbar, daß ich dieses Jahr nicht unschön beenden kann.

Außerdem habe ich für mich Anfang dieses Jahres beschlossen, mir meine eigene Meinung über Dinge zu bilden und mich nicht mehr so sehr von anderen beeinflussen zu lassen. Diesen Vorsatz habe ich ziemlich rigeros durchgezogen und lieber die Leute direkt angesprochen. Fazit: Das war super und war einfacher, wie ich dachte und  überraschenderweise konnte ich viele Vorurteile positiv aus dem Weg räumen.

Ja… mein Hobby…mein Job: WAS soll ich sagen? Stampin´Up! hat mein Leben in den letzten über 4,5 Jahren sehr bereichert, mir viele neue (und wirklich gute Freunde) geschenkt, wunderschöne Stunden beschert, und mir geholfen meiner Familie und mir einige wirkliche Herzenswünsche zu erfüllen. Wünsche der Lieben erfüllen zu können, ist eines der wundervollsten Dinge im Leben. Allem vorran unsere Floridarundreise und  Prämienreise von SU mit der Allure of the Seas in die Karibik. Und natürlich unser Familienurlaub in Florida in den Herbstferien. Nie hätte ich gedacht, daß eine Arbeit SO schön sein kann! Da kann meine Auskunftsarbeit und die Floristik einpacken! Aber sowas von!

Was ich mir für das neue Jahr wünsche?

1. Das ich noch etwas mehr organisiert werde (klappte dieses Jahr schon ein bißchen besser!)

2. Das niemand mehr krank- oder zumindest direkt wieder gesund wird

3. das alles was ich mir für und mit Euch vornehme , auch prima klappt

4. und das sich weitere Herzenswünsche erfüllen werden!

5. DU weiterhin ein schöner Teil meines Lebens sein wirst, denn ohne Dich würde mir etwas fehlen!

So, und nun feier was das Zeug hält.. Entweder ruhig im Kreis der Lieben oder laut und heftig mit Freunden bei einer riesen Sause. Wir werden es heute Abend bei Freunden ruhig mit Raclette und Spielen angehen lassen.

Also: rutscht gut rein und habdas zauberhafteste Jahr ever vor Dir! Ja, das wünsche ich Dir!

LG Deine Tanja