Schokoladen Alter

Hello,

gerade hatte ich ein wirklich schönes Telefonat mit einer tollen Instagramerin lus.life_official. Dabei wurde mir wieder einiges bewusst.

Auf Insta folge ich einer Frau, deren Profil „Schokoladenjahre“  heißt. Eine Frau, die mitten im Leben steht und von ihren Schokoladen Jahren berichtet. Dabei wird mir bewusst, daß ich eigentlich auch dort angekommen bin. Iss so. Ich mag die Erfahrungen, die man gesammelt hat. Die Ruhe, die man auf viele Situationen an den Tag legt, die einen um die 20 so aufgeregt und beschäftigt haben. Letztens noch habe ich zu meinem Mann gesagt, daß ich froh bin, keine 20 mehr zu sein, wo belangloses noch schier unendliche Probleme waren. Kennst Du das? Gut.. meinen Körper hätte ich gerne noch mal so… na, vielleicht mit 10 kg mehr *lach*

Nun stehe ich mit 48 mitten im Leben, habe viel erlebt ( auch durch meine Depressionen) und fühle mich angekommen. Ich weiß was ich will, und was ich nicht mehr möchte. Wie alle Frauen träume ich davon, von niemanden mehr enttäuscht zu werden. Aber das bleibt wohl eher ein Wunschtraum. Da habe ich mittlerweile doch einen Schutzwall (gerade erst wieder in den letzten 2 Jahren) um mich aufgebaut. Eigentlich bin ich ein sehr offener Mensch und schließe gerne Menschen ins Herz.. musste aber gerade in diesem Jahr feststellen, daß es scheinbar einseitig war.

Gut, ich schweife ab.

Was liebe ich noch an den Schokoladenjahren? Hey, ich weiß, was ich in meiner Beziehung mag. Auch habe ich das Genießen lieben gelernt, und auch, daß ich mich nicht durch meine Körper defininieren lasse. Wem meine Pfunde zuviel nicht passen, der hat mit SICH ein Problem und nicht mit mir. Oberflächlichkeiten hasse ich wie die Pest im übrigen und auch Menschen, die sich in den social Medias so szenieren, und in Wirklichkeit ganz anders sind. Und hier meine ich die Art sich zu geben, nicht das Aussehen. Seien wir doch ehrlich! Wer mag nicht gerne lieber seine Schokoladenseiten präsentieren. ICH schließe mich da nicht aus.

Genauso ist es völlig ok, dem Schatz auch die ungeschminkte Seite und dem Schlommellook zu zeigen. Was auch oft zu Schmunzlern und Augenrollen führt. Aber ist es andersherum nicht genauso? *lach*

Die Schokoladen Jahre bedeuten für mich auch, den Moment genießen zu können und als Momentaufnahme abzuspeichern. Mit vollen Sensoren erleben. Der Wind, die warme Sonne, das Vogelzwitschern und das Rascheln der Blätter oder Rauschen den Meeres.

Dann gibt es Momente, wo ich gerne mit mir und meinen Gedanken alleine bin. Vielleicht ein Grundcharakterzug von mir? Kann sein. Vielleicht auch aber auch durch meine Krankheit bedingt? Wer weiß. Oft hintefrage ich auch vieles und schimpfe dann selber mit mir.

Was ich weiß, ist, dass ich mir genug bin. Viele können keine Minute am Tag ohne Program oder Termine sein. „Sie brauchen das“, kommt oft als Antwort. Fakt ist, daß sie Angst haben sich mit sich selber auseinanderzusetzen. Und dann ist es einfach, eigenes auf andere Menschen zu projezieren. Das liegt wohl in der Natur vieler Menschen.

Ich habe die letzten Wochen und Monate Revue passieren lassen. Tja, was kam dabei heraus? Vielleicht hinterfrage ich zuviel? Doch ich muss mich damit abfinden, daß viele sogenannte Freunde, sich nicht für mich als Mensch interessieren, sondern nur für das was ich verkaufe. Das hat mich schon sehr enttäuscht. Aber auch hier muss ich zu mir ehrlich sein und sagen, daß es meine Emphatie ist, die zuviel von den anderen erwartet. Ich schließe gerne andere Menschen mit Haut und Haar in mein Herz und bin dann enttäuscht, daß es nicht in dem Umfang erwiedert wird.. That´s life. That´s me. Und das Beste sind DIE, die Dir erzählen wollen (die können einfach nicht anders), wie DU DEIN Leben zu leben hast. Einen Scheiß muss ich!

Unterm Strich ist es ja so, daß rein praktisch, die Hälfte hinter mir liegt. Da bin ich Realist. Was ich für die 2. Hälfte möchte, ist Zufriedenheit, und viele Glücksmoment… und das mit Menschen, die mir gut tun.

Was ich Dir auf dem Weg mit geben möchte:

Genieße DEIN Leben. Lass Dir von niemandem einreden, Du wärst nicht gut genug. Mach das, was DICH glücklich macht.

Das Schöne ist, daß das Leben wie ein Weg ist: Manche Menschen begleiten (u. akzeptieren Dich so, wie Du bist.) Dich von Anfang bis Ende, einige werden Deinen Weg nur kreuzen und andere begleiten Dich ein längeres Stück. Was aber alle gemeinsam haben: Sie erschaffen Deine Landschaft.

Mir hift diese Methapher sehr, um vieles von einem Aussenposten aus zu betrachten. Und dann gefällt mir meine Landschaft.

So Ihr Lieben.. der Tag geht weiter. Die Sonne schaut raus, und ich? Ich werde jetzt eine Runde im Wald drehen und Sonne tanken.

Ich würde mich sehr freuen, Feedback von Euch zu bekommen. Schreibt mir gerne eine lieben Kommentar.

Liebe Grüße

Eure Tanja

4 Kommentare
  1. Lu’s.Life_official sagte:

    Ach Mensch Tanja. So tolle und so tiefsinnige Worte. Ich fühle dich so so gut. Was ich immer an dir geschätzt habe und auch an anderen Menschen immer schätze ist deine/ihre Authentizität. Und diese verlierst du hoffentlich nicht in dieser ungerechten, oberflächlichen Welt. Das ist es, was uns Empathen besonders macht. <3

    Antworten
    • Tanja Kolar sagte:

      Hey Liebes,
      ich danke Dir so sehr.
      Ein Empath zu sein ist nicht immer einfach, aber wem sage ich das. Vielen lieben Dank für unser tolles Telefonat.
      Bussi Tanja

      Antworten
  2. PokSa sagte:

    Meine Güte, was für ein Beitrag! Ich bin auch schon Ü40 und war schon immer etwas „anders“ als andere und genau auf diesem Wege. Ich bin wichtig, ich bin was besonderes und ich bin gut so. Egal was andere sagen. Nicht eingebildet, aber doch auch ein wenig selbstbewusst in diese Richtung.
    Ich finde es toll, dass Du uns an Deiner Geschichte teilhaben lässt und das Du damit auch sicher anderen Mut machst, genauso besonders zu sein. Jeder ist wie er ist. Schick Dir noch ganz liebe, positive Grüße Sandra

    Antworten
    • Tanja Kolar sagte:

      Liebe Sandra,
      wow! Danke für Dein Feedback. Habe gerade richtig Gänsehaut beim lesen Deiner Nachricht bekommen. Bleib wie Du bist. Verbieg Dich nicht mehr, denn die anderen haben das nicht verdient <3
      Mir ist in den letzten Wochen richtig bewußt geworden, wie wichtig es ist, daß ich wieder mehr von mir preisgebe.
      Würde mich freuen, wenn wir in Kontakt bleiben.
      Pass auf Dich auf, besonders in dieser Zeit.
      Ganz liebe Grüße aus Heinsberg
      Tanja

      Antworten

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.