That´s me Blog

Karte im Visitenkarten Design

Ich habe mir als Stampin Up Demonstratorin vor Weihnachten Visitenkarten drucken lassen. Das Motiv liebe ich sehr und es spiegelt doch einiges wieder. Wie sagte mal eine meiner zig Deutschlehrerinnen zu uns: “ Zeig mir wie…. , und ich sage Dir wer Du bist!“ Den Spruch mag ich und stimmt auch recht häufig.
Da ich ja an meinem neuen Blog bastle und ich noch Bilder inkl. Projekten für den „Header“ brauche, werkelte ich mir gestern Karten die genau im Visitenkarten Design aussehen…

Schaut doch selber:

Ich find die Eulen ja so knuffig! Sie sind übrigens aus dem Set „Animal Stories“… ein wirklich wunderschönes vielseitiges Set, ganz besonders geeignet, um Kinderkarten zu gestalten.

Zu meinem neuen Blog: Ihr habt recht… er wird heißen „Seid kreativ mit Tanja“.. Danke für die konstruktive Kritik, bzw. Anregung.

LG Tanja

Der gestrige Workshop

Hach Ihr Lieben.. es war richtig gemütlich, lustig und arbeitssam gestern. Leider habe ich vergessen Fotos zu schießen, da ich so beschäftigt mit Erklären war ( es waren doch recht viele Neuinfizierte dabei), und meine Kamera total vergaß. Jetzt erinnerte ich meine Upline Sabine noch an den Happy Freeday beitrag, den ich glatt vergessen hätte (ich glaub, daß waren grad viele „vergaß/vergessen“). Die Projekte kamen, so glaube ich jedenfalls, super gut an. Ganz begeistert waren die meist jungen Muttis (mit kl. Kindern halt…) von den Stanzen, mit denen gerade auch kl. Kinder schon selbstständig tolle Ergebnisse erzielen können. Auf jeden Fall an alle die gestern dabei waren und hier lesen: “ Mädels, Ihr wart richtig Klasse und danke für den tollen Abend!“

So, und damit auch es noch was zum schauen gibt, hier eine Karte, die Anja nach meinen Vorgaben ganz toll umgesetzt hat… Auch an Dich ein dickes „Danke schön!“.

Die Blüten selber sind mit der Blume aus dem Set „Simply Said“, und die Stengel aus dem letzten SAB Set „Sweet Summer“ gestempelt. Und als Hingucker die schönen Knöpfe aus der Kollektion „Signalfarben“… jeweils eine Nuance dunkler wie die Stempelfarben (Wassermelone, Osterglocke, Baiblau). Ah.. ja.. der Textstempel ist in Chili..

Ja, und jetzt heißt es noch den Beitrag zur Farbchallenge morgen fertigen und noch andere Computerarbeiten erledigen.

LG Eure Tanja

PS: Ihr könnt Euch schonmal auf meinen neuen Blog freuen, denn ich habe die Arbeiten nun vertrauensvoll in die Hände von Steffi (Stempelwiese.de) übergeben… Nä, ich happ da kein wirkliches Händchen für, aber SIE!!!

FREE Bird Template … oder: mein Vögelchen als freie Vorlage für Euch!

Hallo!

Freie Vorlagen oder Free Templates mit Materialien von Stampin Up möchte ich Euch gerne öfter zur Verfügung stellen. Gerne könnt Ihr diese auf nicht kommerzielle Weise nutzen.

Da mein Photoshop gerade nicht so will wie ich, muss ich diese freie Vorlage ohne meinen Wasserstempel hier reinsetzen, was mir etwas wiederstrebt! Aber für Euch mache ich heute mal eine Ausnahme:

Du brauchst nur auf das Bild zu klicken und schon wird es größer, dann nur noch ausdrucken und auf Karton als Transfer zu zeichnen. Dies ist ein eigens von mir entworfenes Motiv und unterliegt somit meinem Copyright.
Hier ist nochmal das Bild von meinem fertigen Vögelchen, daß Ihr aber auch hervorragend in z. B. eine Fensterkette/-hänger abwandeln könnt. Gerne würde ich mir dann Eure Werke anschauen…
Ich hoffe, daß ich Euch damit eine kl. Freude bereiten kann… wenn ja, hinterlaßt mir doch einen Kommentar oder schickt mir sogar ein Bild von Eurem Exemplar.
_______________________________________

Eigentlich wollte ich Euch doch voller Stolz die Bühnendeko präsentieren, allerdings hat mein Mann mit seinem guten Apperat die Bilder gemacht, tja und diese ist….. bei ihm im Betrieb: Klasse! Ich hole dies aber morgen versprochenerweise nach!!! Da bin ich mal auf Eure Meinung gespannt….

LG und ein schönen Freitag wünscht Euch Eure

Tanja

Kostenlose bebilderte Anleitung: Tischlaterne

Hi Ihr Lieben!

Ich habe heute ganz viele Bilder zur Anleitung gemacht. Leider kann ich jetzt nicht so viel dazu erklären, da die Bildbearbeitung mehr Zeit in Anspruch genommen hat, wie ich vor hatte. Dies werde ich hier morgen in diesem Beitrag noch hinzufügen.

EInes kann ich aber schon vorab sagen: Das Transparent Papier ist von einem DIN A 4 Bogen geschnitten und von der Länge habe ich ca. 2-3 cm weggenommen, damit der Cardstock auch sicher paßt. … Dieser ist übrigens auch vom DIN A 4 Cardstock abgeschnitten.. der dunkle hat eine Breite von 5,5 cm und der hellere 4 cm…

Der Rest folgt morgen. Wer aber schon/ noch Fragen dazu hat: Schreibt ´s im Kommentar bitte!






















Bis morgen also:

Eure Tanja

Gratis /kostenlose Vorlage: Teelichtkarte / Free Template Teelightcard

Hallo Ihr Lieben!

Aufgrund der Nachfrage einiger Kursteilnehmerinnen, versuche ich mal die Anleitung für meine Projekte des Workshops hier einzustellen, bzw. zu erklären. Meine immer fleißigen Blogleser hier, kennen die beiden Bilder bestimmt schon. Heute aber erst mal nur die Teelicht-Karte… dafür aber sehr ausführlich bebildert.

Das 1. Projekt war die Teelichter-Karte (Anleitungsskizze auf dem Blog von Ninchens Chaos).

ANLEITUNG:

Ihr benötigt ein Stückchen Zelluphanfolie, auf die legt Ihr die 4 Teelichter mit dem „Kopf“ nach unten…Lineal anlegen, so wird´s gerade. Und zur fixierung des Ganzen der Länge nach Tesafilm darüber und auf jedem Teelicht fest drücken.
Im Prinzip dann einpacken wie ein Geschenk.. braucht noch nichtmal so genau zu sein…nur stramm. „Warum in Folie?“ wurde ich auf dem Workshop mehrmals gefragt. Die Antwort ist einfach: 1. braucht Ihr dann die DIN A 4 Seite des Cardstocks nicht komplett zerstückeln, und 2. blinkt es auch ein wenig. Bei Duftkerzen schützt uns diese Folie vor unnötigen starken Geruchsdämpfen.. wenn Du ca. 140 Duftkerzen verpackt hättest, ohne wieder zu verschließen, wüßtest Du wovon ich rede…
Ihr nehmt ein Cardstock DIN A 4 nach Eurem Farbgeschmack. Von der kurzen Seite braucht Ihr an Länge 16 cm (pro Teelicht benötigen wir je 4 cm)… rest abschneiden.
Dann falzt Ihr nach 1cm (das ist der Kleberand), dann brauchen wir 2 cm, 4cm, 2cm, 12,5 cm und den Rest das sind ungefähr 8,5 cm. Wenn Ihr das Bild anklickt, könnt Ihr ungefähr die Falzlinien entdecken. Ach ja… ausserdem schneidet Ihr an der Seite wo die 8,5 cm sind (links) eine Diagonale bis zur Falzlinie ab (rechter Rand bei 6 cm).
Das Blatt einmal umdrehen, um es von der Rückseite zu bestempeln. Das wird dann nachher sichtbar sein.
Nun an den Falzungen knicken… vorsichtig mit der flachen Hand, und evtl. mit Hilfe eines langen Lineals.
Kleber oder Klebeband auf die 1 cm breite Klebelasche geben….
und die Kerzen vor dem fixieren einlegen und GAAANZ STRAMM mit dem Cardstock einwickeln und gleichzeitig festdrücken…
Hier sieht man nochmal, wie die Lasche nach innen gedrück wird.
Nun die diagonal geschnittene „Hälfte“ knicken…
und den unteren und seitlichen kurzen Teil mit Kleber, Snail oder Klebestreifen versehen.
Umknicken und die Klebestreifen festdrücken, zur Not auch noch eine Zeit beschweren. So, nun ist die Grundkarte fertig. Aber es fehlt noch das Briefchen (welches wir auch noch als Lesezeichen benutzen können….
Das Briefchen hat die Maße: 6,5 x 13,5 cm. Die Ecken werden mit dem Eckenabrunder abgerundet. Evtl. den einen oder anderen Stempel noch drauf und Lochen. Dazu habe ich den Crop-e-Dile mit seinem kl. Loch genommen. Ein dünnes Bändchen durch und….
den Kerzenteil noch reichlich mit Leinenfaden umwickelt. Wer mag, kann noch mit der Sternstanze 4 Sterne in je 2 verschiedenen Farben ausstanzen und diese mit Hilfe der Dimensionals auf/unter die Kordel kleben. Man nimmt immer 2 Sterne die praktisch gegeneinander geklebt werden, und die Kordel liegt dazwischen.
Ich hoffe, daß ich jetzt nix vergessen habe. Wenn doch: Fragt einfach nochmal hier nach.

Viel Spaß beim nachfrickeln.

LG Eure Tanja

Gratis /Kostenlose Vorlage Weihnachtsstrumpf … Free Template Christmas Stocking

Hallo,

hier kommt die versprochene Anleitung für den Weihnachtsstiefel.

Ihr braucht nur auf das Bild klicken, es somit vergrößern und ausdrucken. Außerdem wäre es schön, wenn jeder der sich die Anleitung runterlädt, einen Kommentar hier hinterläßt.

Der Stiefel ist ca. DIN A 5 groß und muss zweimal ausgeschnitten werden. Genauso wie das „Fell“. Ausserdem mit einem Kreisstanzer 3/4 “ zwei Kreise ausstanzen. Nun mit Bastelkleber ganz dünn und schmal die Ränder ein“schmieren“ (Ausser die Öffnung des Stiefels) und beide Stiefelhälften übereinander legen und fixieren.

Der nächste Schritt ist das Abbruschen der Ränder vom Stiefel, Fell und Bommel. Erst dann die beiden Kreise von beiden Seiten an die Spitze des Stiefels kleben.

Für die Streifen habe „olivfarbenen“ Cardstock genommen, in passende Streifen geschnitten und überlappend aufgeklebt. Das überschüssige Material kann man, wenn man den Stiefel umdreht, mit der Schere an der Kante abschneiden. Beim Flicken an der Sohle und an der Verse bin ich genauso verfahren.

Damit es auch „geflickt“ aussieht, habe ich mit dem weißen Gelstift die Nähte gezeichnet.

Zu guter Letzt kommt ein Eyelet in der oberen linken Hälfte des Stiefels, um eine Kordel daran befestigen zu können (so reißt es nicht so schnell aus)… und nach Belieben mit Bändern verzieren.

Ich würde mich riesig freuen, wenn der eine oder andere seine nachgewerkelten Exemplare als Foto an mich schickt( stempeltiger@aol.de ), dann veröffentliche ich es sehr gerne hier bei mir auf dem Blog.

Wenn Ihr noch Fragen habt, schreibt mir ruhig.. ich werde nach besten Wissen versuchen sie zu beantworten.

LG Tanja

Eine Anregung für Euch

Hallo,

gestern habe ich mal wieder zu einer alten Methode gegriffen, um schöne Deko“sachen“ aus Naturmaterialien zu machen. Die Idee kam mir schon vor vielen Jahren als ich noch beim Floristen gearbeitet habe. Beim Einkauf des Floristengroßhandels gab es diese für viel Geld.
Zu Hause probierte ich es dann selber aus und siehe da: Tolles Ergebnis, welches auch noch gut duftet.

Aber seht selbst:

Man nehme für filigrane Ergebniss, Mandarinen mit dünner Schale und sticht mit Keksausstechern die gewollte Form aus.
Für größere Streuteile kann man Orangenschalen nehmen und entsprechend eine größere Keksform.


Die ausgestochenen Teile muss man mit einem Zewa bedecken und 1-2 Nächte beschweren und warm stellen.
Hier unter der Karte sieht man die Streuteilchen angetrocknet.. die müssen wahrscheinlich noch min. 1 Nacht warm liegen. Aber Achtung: trocknen sie zu schnell, wellen sie sich. Im getrockneten Zustand wird die Farbe natürlich auch dunkler und matter.

Diese Teile kann man zum basteln bei Karten genauso verwenden wie z. B. ausgestanzte Papierteile.

Und damit es nett aussieht, habe ich noch schnell die Karte von meinem heutigen Basteln, dazu gesellt und fotografiert. Die Idee ist nicht meine und ich die Karte sah ich bei meiner Kollegin Daniela Gundlach. Besucht doch auch mal ihren Blog…



Nun muss ich mich mal für den heutigen „Kochkursus“ (ich kann kochen, doch es geht eher um das beisammen sein mit Freunden) zum Thema „Seafood“.

Morgen weiß ich noch nicht genau, ob ich es schaffe hier etwas reinzustellen, da mein Mann ja Geburtstag hat und ich noch einen Kuchen morgen backen muss.

Bleibt mir treu und wenn Euch die Idee mit den Orangenschalen gefällt, hinterlasst doch einen lieben Kommentar.

LG Eure Tanja

Neue Ideen für selbstgebastelte Karten

Schnell für Euch noch ein paar Stampin Up Ideen:

Die ersten beiden Kartenarten sind kl. und relativ schlicht (10 X 10 cm).


Bei diesen Kärtchen habe ich wieder Chilli, meiner neuen Lieblingsfarbe, benutzt…

Da ich ja in der „Liste der letzten Gelegenheiten“ zugeschlagen habe, um günstig für den Wichtelmarkt Material zu bekommen, verbrauche ich gerade hier z. B. das DP „Merry“ und die Filz/Holz Schneeflocken hatte ich beim dm-Markt ergattert…. die finde ich sooo schön. Da das Papier recht dunkel ist, kommt besonders gut die Stempelfarbe „Flüsterweiss craft“ zur Geltung.

Diese Karte haben wir bei Helga nach Danielas Anleitung gewerkelt. Eigentlich sollte das Viereck symethrisch zur Karte sein. Da ich Dussel mit Maren und Marcus rumgekaspert habe, setzte ich Stempel versehentlich falsch, so daß das Viereck die halbe Schrift bedeckte. Also: einmal um 45 ° drehen und schon paßt es.
SO sollte es dann aussehen. Und wieder kombiniert mit Chilli und Granit


Zu dieser Karte, glaube ich, brauche ich nicht viel zu schreiben, oder?

Dies ist dann mal wieder eine Zwischenbilanz meiner bisherigen Weihnachtsarbeiten. Jetzt widme ich mich vielleicht besser mal wieder dem Abendessen für meinen Mann und mich… sonst bekomme ich die Papiere. Nee, war ein Scherz.

LG Eure Tanja

Der Wichtelmarkt rückt näher

Hallo!

Ja, der Wichtelmarkt rückt näher und ich habe nicht mal annähernd so viele Karten, wie ich gerne hätte… Hier sind aber nochmal ein paar Ergebnisse von den letzten Tagen. Vom Stil her, gehe ich auch schonmal ganz verschiedenen Wege, schließlich soll ja für jeden was dabei sein…


Dies ist eine Variation der Karte, welche Sabine Roschek mit uns bei Helga gewerkelt hat. Maren und ich sind vor lauter Gackerei garnicht dazu gekommen vernünftige Ergebnisse zu stande zu bringen, des halb haben wir gesagt, bei dem Model wollen wir eine „Battle“ machen.

@ Maren

Dies ist meine Karte zu unserem „Wettstreit“… Und wo ist Deine???

Die untere Karte wurde wieder in der Art gemacht, wie Charlotte sie uns auf dem Geschäftstraining gezeigt hat. Natürlich musste ich unbedingt wieder die tollen Straßsteinchen unterbringen.
Jetzt werde ich weiter werkeln und anschließend, wenn mein Mann wieder zu Hause ist, lecker Antipasti essen… Yamm, yamm….

Der Abend klingt, wie jeden Mittwoch, mit dem Karnevalstanzen unserer „Mädels vom Lande“ aus.

LG Eure Tanja

So jetzt aber: Der Bericht

Sooo, dann will ich mal starten:

Relativ früh bin ich schon zu Hause losgerauscht (ich bin echt gerast muss ich gestehen), damit ich um Punkt 10 Uhr auf dem P & R Parkplatz zwischen Mönchengladbach und Viersen ankam. Dort trafen ich mich mit Maren und Sabine, und dann wurden erstmal die Autos aus- und umgepackt ( ich alleine hatte schon 2 Bleche mit rohem Brotteig, die im Kofferraum ihren Platz beanspruchten). Maren fuhr uns dann sicher zu Helga. Am Zielort hiess es wieder Auto auspacken… Die Tür zu Helga´s Domizil stand offen und wir wurden schon von Jenni empfangen, die als gute Fee Helga unter die Arme griff: die Arme hatte es morgens übel mitgespielt und sie musste noch vor unserem Treffen zum Notarzt (Ich hoffe, daß es Ihr jetzt besser geht!). Aber Helga ist zäh, mit Schmerzmitteln versorgt ließ sie sich den Tag natürlich nicht nehmen…

Viele neue und ettliche mir bekannte Gesichter traf ich dort, wie z. B. den lieben Marcus… Ja… was soll ich zu Helga´s „Bastelzimmerchen“ sagen??? Es ist kein Bastelzimmer sondern eine GANZE BASTELETTAGE!!! Ist DAS zu fassen? Na ja… ein Zimmer hat ihr Mann. Es gab einen Arbeitsraum, einen kl. Workshopraum und einen riesigen Workshopraum, eine kl. Kitchennette und und und… Egal wo man hinschaute: überall kl. Überraschungen und alles was das Bastlerherz begehrt ( vorallem meins… boah… ich hätte fast alles mitnehmen können **schnief**). Doch nicht nur ich sah das so….

Hier seht Ihr nur einen kl. Einblick in die zig Dekoecken: Jede in einem Thema und/oder Farbe dekoriert.
Ja, und dann KAM DAS HAMMER DESSERBUFFET von Jenni und Steffi! „Liebe Jenni, DAS musst Du echt beruflich machen.“ Es sah nicht nur perfekt aus, sondern schmeckt auch noch himmlich (und dabei bin ich schon so ´ne Naschkatze **rotwerd**)
Marcus, Maren und ich gesellten uns in eine Ecke zur Sarah und haben glaube ich den ganzen Tag nur gekichert, gegiggelt und gegackert. War DAS lustig.. ich habe immer noch Bauchweh!
Helga ließ sich eine Ansprache nicht nehmen… und dann kam was kommen musste: es wurden die kl. Goodies rausgeholt und getauscht das nur die Hände glühten! Ein Gewusel sag ich Euch.
Ja, bis auf mein Lebkuchenherzchen, könnt Ihr die anderen super genialen Tauschgoodies sehen. WOW oder? Eins schöner wie das andere.
Nochmal ein Bild vom Buffet. Uuups! Ich glaube, daß habe ich wohl ziemlich oft fotografiert..

In den Gläschen war ein göttliches Himmbeerdessert mit „Kuchenbröseln“. L Ä Ä G G A!!!!
Jenni beim zerstören ihrer Torte….
Und bei einem solchen Treffen lassen wir es uns nicht nehmen , von einigen Kolleginnen ein tolles Make & Take zeigen zu lassen und es nach zubasteln.
Das eine Ergebnis: eine kl. Pillowbox in die man ein Teelicht stellen kann. Schööön oder? Leider habe ich von Danielas und Sabines Make & Take kein Foto gemacht, aber auch das war wirklich schön.
Unser Paparazzi vor Ort: Helga´s Mann.
Es wurde geschnippelt, geklebt und gestempelt bis die Fingerkuppen glühten..
Unsere lustigen 3: (v. l.) Sarah, Marcus und Maren
Natürlich gab´s auch ein obligatorisches Gruppenfoto, obwohl es leider mit meiner Kamera etwas unscharf geworden ist.
Gegen 17 Uhr fing so langsam der Aufbruch an, und trotz alledem wollte niemand so recht nach Hause, weil es soooo viel zu quatschen und tratschen gab.
Selbst im Treppenhaus stand noch Deko… nicht zu fassen, mit wieviel Liebe zum Detail die liebe Helga das macht.
Letztendlich fuhren auch wir nach Hause… der Tag hätte für mich noch viel länger dauern können. Doch auf dem nach Hauseweg unterhielten Maren, Sabine und ich uns trotzdem noch sehr angeregt. Zu Hause angelangt war ich noch total aufgekratzt, so daß mein Mann nur noch schmunzelte, weil auf meinem Gesicht ein soooo zufriedenes Lächeln lag.

Ich hoffe, ich konnte Euch einen kl. Einblick in den gestrigen Tag zeigen.

LG Eure Tanja

Mein netter Besuch heute

Hallo!

Heute morgen berichtete ich Euch ja schon, daß sich Besuch zum Basteln bei mir angemeldet hatte. Die liebe Michaela, mit Tochter Lea und Sohn Maximilian kamen voller Tatendrang und legten direkt mit Elan los.

Lea (11) wollte für eine Freundin ein Geschenkdöschen und eine Karte basteln. Ihr gefiel die Dose aber so gut, daß die Freundin wohl „nur“ die Karte bekommt… Ja, so kann´s kommen…
Wir beide haben für die Box einen Seerose kreiiert und dazu viel „Bling Bling“.

Maximilian (8) entschied sich für eine Karte, wobei es das Stempelset „Fox & Friends“ sein musste. Mama Michaela half ein wenig beim ausschnipseln. Da sieht mal wieder das Kinder ein ganz anders Auge für Farben haben: ich würd´s von der Kombi schon „Afrikanisch“ nennen.
Michaela wollte noch zur Taufe Ihres Neffen eine individuelle Karte werkeln. Und wie man sieht, ist sie echt super toll geworden und kann man garantiert nicht in einem Geschäft kaufen. Dazu noch schnell der passende Umschlag…
Schaut mal wie stolz der kl. Maximilian seine Karte präsentiert! Bei solchen Ergebnissen und glücklichen Augen stelle ich immer wieder fest, wie froh ich bin Demonstratorin geworden zu sein.
Hier nochmal Mama mit Tochter mit der Präsentation aller ihrer Ergebnisse.
Lea wollte auch noch schnell Ihre Karte alleine in die Kamera zeigen:

Ein rundum gelungener spaßiger Bastelnachmittag, den ich sehr genossen habe.

Hast Du auch Lust mit mir zu basteln? Dann ruf mich an oder schreibe mir eine Mail.

LG Eure Tanja

Teelichterkarte selber basteln

Hallo!

Heute habe ich mich an eine „einfach Teelichter Karte“ heran gewagt. Die Anleitung dazu habe ich von „ Ninchens Chaos“ . Danke erstmal von meiner Seite aus für die sehr detaillierte Anleitung.

 

Ich habe Stempel der Sets „Serene Snowflakes“ und „Winterpost“ benutzt, dazu noch Leinenfaden, die Sternstanze und natürlich die kl. Schwämmchen (keine schmutzigen Finger mehr… einfach nur genial!)

Im inneren befinden sich 4 nach Sandelholz duftenden vanillefarbene Teelichter.

Die Idee finde ich genial, weil man sich keine Gedanken mehr machen muss, wenn man eine Karte UND ein kl. Mitbringsel sucht: So hat man alles in einem und ist dazu noch herrlich persönlich.
 
Na? Ich hoffe, Euch hat diese Kombikarte gefallen und deshalb würde ich mich über einen lieben Kommentar immer freuen.
 
Puuh… gleich kann ich mich endlich mal wieder verausgaben: heute ist bei Samira der Zigeuner Tanz Workshop auf den ich mich schon riesig freue… Mal sehen, was sie sich wieder fantastisches an Choreographie ausgedacht hat…. Neugierig?? Dann schaut doch mal auf Ihre Seite…
 
LG Eure Tanja