2. Dezember

Das 2. Türchen zum Adventsprojekt öffnet sich für Dich mit Hilfe eines Videos, das mein Göttergatte via Handy gedreht hat. Ich selber hatte mich daran versucht und nach bestimmt 6 Misserfolgen, musste mein Mann herhalten.

Falls noch Fragen zum Video und der Anleitung sein sollten… meldet Euch hier per Kommentar und ich ergänze dann was fehlt, oder fehlerhaft erklärt ist. Glaubt mir, sowas kompakt und „fehlerfrei“ in einem Video hinzubekommen ist gaaarnicht so einfach.

Ich versuchs aber auch nochmal hier in schriftlicher Form.
Du benötigst heute noch folgendes:

– ca. 40 – 50 cm dünneres Band (keine Kordel!)
– ca 25-30 cm Kordel oder gaaaanz schmales Schleifenband
Designpapier 15 cm x 9,5 cm
Cardstock /Tonkarton 9,5cm x 29,7 cm
– Lochzange/ Locher oder Crop-a-dile
– Lochzange 2 mm
– evtl. Framelits/ Nestabilities oder einen Eckenabrunder

Nachdem Du gestern Maße für 3 Elemente von mir bekommen hast (und sie schon geschnitten und gefalzt vor Dir liegen hast), setzt Du nun auf die 2  schmalen Streifen Cardstock an dem Stück was 1,5 cm breit ist, doppelseitiges Klebeband.

DAs Stück das 20 x 21 cm groß ist, legst Du so vor Dir hin, daß die Falznähte horizantal zu sehen sind und das breitere Stück oben liegt. In dieses obere breitere Stück stanzt Du 2 größere Löcher (Crop-a-dile gr. Loch, Locher, oder Handstanze 4- 5 mm ) auf die LINKE Seite.

Das längere Stück schmaler Cardstock wird links  von hinten an das Mittelstück (20 x 21 cm) geklebt. Das kürzere schmale CS Stück wird rechts an das Mittelstück geklebt.

Jetzt kannst Du das breitere Schleifenband von UNTEN nach OBEN einfädeln und als Schleife binden. So hat man die langen Enden fürs erste aus dem Weg.

Das Designpapier hinterlegst Du nun auch mit Klebeband und wird, wie auf dem Video (hoffentlich) zu sehen ist, auf das rechte Stück außen aufgeklebt, damit es sichtbar wird, sobald man das rechte Stück zur Mitte umklappt. Das Ende kann man entweder einfach nur mit dem Eckenabrunder bearbeiten ODER mit Hilfe der Framelits zu einem schönen Abschluss verhelfen (CS von oben zwischen den Framelit hindurch „fädeln“ und nur mit einer Hälfte stanzen.)

Beim linken CS Teil werden auf der umzuklappenden Lasche (siehe Video) 2 kl. Löcher (2 mm max. 3 mm) oben in kl. Abstand gestanzt. Korden durch und auf dem Teil als Schleife binden, was nachher nicht sichtbar ist.

An dem längeren Stück, was rechts angeklebt wird, mußt Du vorher noch mit Hilfe einer Lochzange 2 Löcher stanzen, da dort in einem der nächsten Arbeitsschritte ein Band (ca. 40-50 cm lang) durchgezogen wird. Dies kannst Du direkt schonmal zu einer Schleife binden, damit die Enden etwas aus dem Weg sind :crazy:

Das  Stück Cardstock, welches Du heute geschnitten hast, ist etwas schmaler, wie das Grundgerüst, weil es nachher so aussehen soll, als ob Du auf der Vorderseite einen kl. Rahmen oben und unten hättest. Der 7,5 cm große Teil der gefalzt wurde, kommt mit doppels. Klebeband bestückt von link hinten ans Projekt und sollte an der Seite nach oben hin ca. 5 mm Luft haben. All diese Abstände sind sehr wichtig, weil nachher einiges an Nettigkeiten dazwischen verstaut werden müssen :knips:

:crazy: Uff, ich hab versucht mich einigermaßen deutlich auszudrücken und das ganze zu erklären… wie gesagt: bei Fragen direkt bitte hier kommentieren.

LG und bis morgen Deine

Tanja

 

2 Kommentare
  1. angelika sagte:

    …au weia, jetzt gehts los;-)…immerhin, gestern waren die 3 Teile richtig… ich mach jetzt mal ein kleines Päuschen und gehe cardstock und Schleifenfarbe aussuchen ( gelocht + geklebt hab ich aber schon:-))… ( ..Dein Video ist klasse!!)…

    Antworten
    • angelika sagte:

      …..juhu, geschafft…hat wirklich Spass gemacht …. ob das wohl ein DD wird? Egal, die Chancen auf ein verwertbares Foto vor dem 22. steigen jedenfalls.

      Den Trick mit den Framelits kannte ich noch nicht …danke dafür!

      Noch einen schönen Adventssonntag -Abend!
      lg angelika

      Antworten

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.