12. Türchen des Adventskalender mit Anleitung

Was? Schon Halbzeit?? Kann ja garnicht sein. Wo sind denn nur all die Stunden hin? Keeeeine Ahnung!

Nachdem ich heute von meinem Mann den Auftrag bekam nach Stolberg zu fahren, um ein paar bruinierte und gehärtete Teile abzuholen, habe ich mich gefreut wie ein kl. Mädchen, denn ich nutzte die Gelegenheit, um eine liebe Downline und Freundin von mir dort zu besuchen und ihr auch gleich ihr Weihnachtsgeschenk vorbei zubringen. DIE hat geguckt, als ich so mirnichts dirnichts vor der Tür stand. Sie hat sich seeehr gefreut. Und ich mich auch, sie nach laaanger Zeit mal wieder persönlich zu treffen.

Nö, nicht das nur sie beschenkt wurden, nein, auch ich mußte was mitnehmen.

„Liebe Iris, viiielen Dank für den tollen Engel, der direkt bei mir zu Hause ein Ehrenplätzchen gefunden hat!“

Und in meinem Adventskalender gab´s heute den passenden Spruch:

„Glücklich machen,

ist das höchste Glück!“

(Theodor Fontane)

Den Engel zeige ich Euch dann morgen.

Heute möchte ich Euch noch eine kl. Schachtel zeigen, die ich mit dem Umschlag Falzbrett gewerkelt habe UND mit noch nem eigens geschnitz *dings* gekratzt habe. Watt ne Fummelei, ABER ich finde es garnicht so übel:

Es kamen einige Anfragen, ob das alles so sauber zu schnitzen ist, n e i n… nicht unbedingt, wie man hier an den Sternen gut erkennen kann. Bei relativ symetrischen Sachen, die auch nicht so filigran gearbeitet werden müssen, geht das auch ziemlich einfach, aber hier… Nee, sieht schon wüst aus.

In die Schachtel paßt ein Amicelli und Du benötigst:

Cardstock / Tonkarton 11 x 21 cm

Die kurze Seite oben am Falzbrett anlegen und falzen bei:

2,5 cm – 5 cm – 7,5 cm – 10 cm

Der Rest ist die Klebelasche.

Falls Du die Schachtel noch bestempeln möchtest, ist jetzt der richtige Zeitpunkt dafür.

Nun knickst Du alles fein säuberlich vor und nimmst Dein Umschlag Board.

Jetzt legst du 1 Falte um und knippst die Ecke bei 1″

>> wieder aufklappen und die nächste Falz umknicken und wieder bei 1″ abzwacken

>> wieder aufklappen und die nächste Falz umknicken und wieder bei 1″ abzwacken

>> dies machst Du solange, bis alle Falzen ein „Loch“ haben.

Anschließend das Papier umdrehen auf die andere Seite und alle genauso bei 1″ lochen.

Zusammen kleben und ein Ende schon mit Kordel oder Band zubinden.

Befüllen und das andere Ende zubinden.

Falls noch Fragen sein sollten, macht das über die Kommentarfunktion.

Ansonsten müsste ich nochmal eine bebilderte Anleitung anfertigen.

LG Eure Tanja

 

5 Kommentare
  1. Anja Hohnen says:

    Hallo Tanja,
    Noah der ist ja mal wieder echt toll geworden. Das war bestimmt viel Arbeit, aber die hat sich echt gelohnt.
    Meiner Erster ist auch schön geworden ist aber sehr einfach, ich zeige ihn denke ich am Sonntag auf meinem Blog.
    Bis Dienstag und hab ein schönes Wochenende,
    Liebe Grüße,
    Anja

    Antworten
    • Elena says:

      There is a balloon stamp bidharty card done by you on Pinterest. It looks like a variation of a z-fold. I’ve looked at EVERYTHING on this site to find directions but can’t find it. I like that card the fold, the colors, the stamp. Can you supply instructions, especially for where to score and cut.

      Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.